Richtige Einstellung der Stuhlfunktionen

Aufrechte Sitzhaltung

Um die Stuhlfunktionen optimal einzustellen, ist es wichtig, dass sich der Benutzer zunächst günstig hinsetzt. Die aufrechte Sitzhaltung wird von der Rückenlehne dann am besten unterstützt, wenn Sie auf der Sitzfläche so weit nach hinten rutschen, dass das Becken von der Lehne gestützt wird und Sie nicht nach hinten kippen. Mit der Möglichkeit, den Sitzneigewinkel um 4 Grad nach vorne zu kippen, kann man die Aufrichtung der Lendenwirbelsäule zusätzlich fördern.

Sitzhöhe

Die Sitzhöhe lässt sich stufenlos regulieren. Die richtige Einstellung hängt davon ab, ob sich Ihr Bürotisch in der Höhe verstellen lässt oder nicht. – Ist die Tischhöhe nicht verstellbar (sie beträgt in der Regel 72 cm), sollte der Stuhl so eingestellt werden, dass sich die Ellbogen bei senkrecht gehaltenen Oberarmen etwa auf der Höhe der Tischoberfläche befinden. Die Unterarme können dabei entspannt aufgelegt werden. Kleine Personen wählen also eine höhere, grosse Person eine niedrigere Sitzposition. Eine gute Grundposition setzt allerdings auch voraus, dass die Oberschenkel waagrecht und die Unterschenkel etwa senkrecht stehen. Kleinere Personen erreichen dies mit Hilfe von Fussstützen. – Lässt sich die Tischhöhe verstellen, wird die Sitzhöhe beim Stuhl so gewählt, dass zwischen Ober- und Unterschenkel ein rechter Winkel entsteht und die Füsse bequem mit dem Boden Kontakt haben. Kleine Personen sitzen also niedriger, grosse Personen höher.

Rückenlehne

Ist die Rückenlehne des Stuhls in der Höhe verstellbar, wird die Lordosestütze im Bereich der maximalen Lendenwirbellordose (der natürlichen Hohlkrümmung) positioniert. Gewisse Stühle sind optional mit einer verstellbaren Lumbalstütze ausgerüstet, deren Höhe sich durch Verschieben auf dem Rückenrahmen stufenlos regulieren lässt.

Sitztiefe

Durch die Einstellung der Sitztiefe soll den Oberschenkeln eine gute und angenehme Auflagefläche geboten werden. Achten Sie jedoch darauf, dass kein Druck auf die Kniekehlen entsteht. Die Sitzfläche lässt sich zu diesem Zweck nach vorne und nach hinten verschieben.

Armlehne

Die Höhe der Armlehnen sollte so eingestellt werden, dass die Unterarme bei einer aufrechten Sitzposition möglichst mit der ganzen Auflagefläche in Kontakt kommen. Dadurch werden die Schulterund Nackenmuskeln entlastet. Zu niedrig eingestellte Armlehnen verleiten leider dazu, dass man in Form eines Rundrückens «einsinkt».

Synchronfunktion

Die Synchronfunktion ist eine Einladung zum dynamischen Sitzen. Mit einem Griff können Sie zwischen Synchroneinstellung und Arretierung der Rückenlehne in beliebiger Position wählen. Wenn Sie den Stuhl für die Synchronfunktion freigeschaltet haben, folgt die Rückenlehne Ihren Bewegungen. Gewisse Aufgaben erledigen Sie vielleicht lieber mit fixierter Rückenlehne? Betätigen Sie wieder den Griff, und die Lehne wird in der gewünschten Position arretiert. Um das dynamische Sitzen zu optimieren, sollte die Rückstellkraft (Federkraft) der Synchronmechanik auf das individuelle Körpergewicht abgestimmt werden. Der synchrone Bewegungsablauf mit regelmässigem Wechsel der Sitzhaltung wird nur dann gern genutzt, wenn er ohne Kraftakt möglich ist und die Lehne anderseits genügend Stützwirkung bietet. Das Gewicht wird mit einem Drehgriff neben oder unter dem Sitz eingestellt.